2020 – 20 Jahre Mathothek

Im September 2000 begeisterten ca. 50 interaktive Objekte zur Mathematik beim traditionellen Schulfest die großen und kleinen Besucher zum ersten Mal im noch nicht sanierten Aulabau des Gymnasiums am Mosbacher Berg. Viele Exponate waren noch aus Papier oder Pappe. Die Initialzündung dazu war die Ausstellung “Mathematik zum Anfassen” in der Universität Mainz. Aus dieser Wanderausstellung ging dann später das Mathematikum in Gießen hervor. Aus dem Projekt zum Schulfest entwickelte sich danach immer schneller und größer die Mathothek am Mosbacher Berg mit ihrem Motto “Mathematik begreifbar machen” zu einer der reichhaltigsten Sammlungen an anschaulichen und interaktiven Objekten zur Mathematik, die Schülerinnen und Schülern sowie allen anderen Interessierten kostenlos zugänglich ist.

Nach den überquellenden Bildern des “schönsten Raumes der Schule” (Aussage zahlreicher Besucher) folgen noch eine Handvoll zufällig ausgewählte “Einblicke”:

Dieser Beitrag informiert – laufend aktualisiert – über besondere Angebote und Veranstaltungen, die im gesamten Jubiläumsjahr 2020 geplant werden und stattfinden sollen. Die meisten Angebote werden für alle Interessierten zugänglich sein.

Hier ein Überblick über geplante Veranstaltungen.

  • Besuch von Professor Beutelspacher, dem Gründer und Leiter des Mathematikums in Gießen, dem ältesten und größten “Mathematik-zum-Anfassen-Museum” der Welt. Am frühen Abend wird Professor Beutelspacher in der Aula einen für Schüler, Eltern, Lehrer und sonstige Interessierte für Mathematik begeisternden Vortrag halten. Sein erster Besuch mit Vortrag, der vor zehn Jahren war, fand bei allen Besuchern großen Anklang. Die Mathothek verdankt dem Mathematikum vielfältige Anregungen und vor allem die Bestätigung, dass ein solcher Weg zur Mathematik ganz wichtig ist.
  • An den seit vielen Jahren für alle Interessierten angebotenen “Tagen der offenen Mathothek” besteht für alle die Möglichkeit, die Mathothek am Mosbacher Berg kostenlos zwischen 11 und 17 Uhr zu besuchen. Diese “Tage der offenen Mathothek” finden immer am ersten Samstag eines Monats (außer in den Sommerferien) statt, natürlich auch in diesem Jubiläumsjahr. Dann haben die Besucher nicht nur die Gelegenheit, die mehr 1000 kennen und nutzen zu können, sondern auch jeweils besondere Angebote wahr nehmen zu können, und zwar mit jeweils besonderen  Themenschwerpunkten.
  • Fächerübergreifende Abende in der Mathothek. Fast alle Exponate in der Mathothek haben keinen ausschließlichen Bezug zur Mathematik, sondern vielfache Beziehungen zu anderen Fächern. Die Verbindungen zu den Naturwissenschaften liegen natürlich auf der Hand. Aber die Beziehungen von Mathematik und Kunst sind enorm fruchtbar und werden in der Mathothek ganz besonders gepflegt. Damit  Sind aber die Möglichkeiten noch lange noch nicht ausgeschöpft. In der Mathothek gibt es auch Brücken zwischen Mathematik und den Fächern Deutsch, Politik und Wirtschaft, Informatik, Religion, Geschichte, Erdkunde und nicht zuletzt zur Musik und auch zum Sport. An diesen Abenden werde ich mit einer entsprechenden Lehrkraft der anderen Fächer unter Beteiligung der Besucher mithilfe geeigneter Exponate einige dieser Zusammenhänge herausheben und diskutieren.
  • Durchführung eines besonderen Projektes: “Zählen von 1 bis 20 in allen Sprachen, die am Mosbacher Berg gesprochen werden”. Mit Video-Aufnahmen sollen Schülerinnen und Schüler vom GMB  beim Zählen von 1 bis 20 in einer Sprache, die sie können, aufgezeichnet werden. Das Ergebnis wird dann auf der Website der Mathothek allen zugänglich sein. Dieses geplante Projekt hat sehr viele interessante Aspekte und zeigt am einfachen Beispiel die kultur- und sprachübergreifende Kraft der Mathematik – eines der größten Weltkulturerben der Menschheit.
  • Weiterhin ist eine handliche Broschüre in der Planung, die Interessantes über und aus der Mathothek und gut Verständliches und gut Lesbares hinsichtlich Mathematik und Welt anbieten wird.

2020 – 20 Jahre Mathothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese: