Tag der offenen Mathothek – Spielend experimentieren, entdecken, fragen und verstehen

Am Samstag, dem 10. September 2022, wird die Mathothek wieder von 11:00 bis 17:00 Uhr für alle Interessierten geöffnet sein. Dieses Angebot erfolgt zusätzlich zu den regulären Tagen der offenen Mathothek (=erster Samstag im Monat, mit Ausnahme der Sommerferien).

Eintritt: nur ein wenig Neugierde, Aufgeschlossenheit und Experimentierfreude. Bitte mit Maske (FFP2).

Besonderes Angebot: Jeder hat schon Bilder von räumlichen Gegenständen gesehen, die auf den ersten Blick wirklich wie die Projektion eines 3D-Gegenstandes in die Ebene aussahen und sich kurze Zeit später als unmöglich konstruierbar herausstellten. Genauso wie man es oben bei der grünen Drei-Balken-Konstruktion erleben kann.

So erscheint auch die aus einem bestimmten Blickwinkel aufgenommene Fotografie einer Kiste in der Mathothek durchaus plausibel:

Aber dann entstehen nach einigen logischen Überlegungen doch Zweifel an der Konstruierbarkeit dieses Objekts. Und das zurecht! Ein Besuch in der Mathothek deckt das Geheimnis auf.

Das folgende im 3D-Drucker entstandene Objekt erscheint auf den beiden Fotos als zwei verschiedene Gegenstände:

Großes Ehrenwort: Es handelt sich tatsächlich um einen einzigen Gegenstand und um ein einziges Foto dieses Objekts. Allerdings wurde das erste Foto um 180° gedreht.

Außerdem handelt es sich auch hier um den Eindruck eines räumlichen Dreiecks aus neun gleichen Würfeln, genauso wenig konstruierbar wie das folgende grüne Dreieck:

In den Sommerferien ist ein tolles Experiment für die Mathothek entstanden, mit dem sich solche unmöglichen, aber auch möglichen Viel-Balken-Objekte als ebene Bilder gestalten lassen:

Dabei stammt die Idee zu diesem “Baukasten” aus dem Buch Unmögliche Welten von Bruno Ernst:

Der kleine transparente Koffer enthält neben Hilfen zum Verständnis der Konstruktionen, aber vor allem 54 Legeteile in der Form von kongruenten gleichseitigen Dreiecken – darunter die 32 notwendigen Grundformen – in der Form von kongruenten gleichseitigen Dreiecken:

Aber natürlich kann jeder Besucher der Mathothek nicht nur mit diesen Bausteinen experimentieren, sondern auch mit allen anderen der über 1000 Exponate der Mathothek. Einen sehr großen Teil dieser Objekte könnt Ihr schon im Vorfeld virtuell kennenlernen, indem Ihr unseren Katalog auf der Website der Mathothek besucht: mathothek.de.

Mathothek – der experimentelle Zugang zur Mathematik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese:

15 − vierzehn =